Ist ein Zahn bis in den Nervbereich erkrankt, so ist eine Wurzelkanalbehandlung zum Erhalt und zur Erlangung der Schmerzfreiheit bisweilen unumgänglich. Unter hygienischer Abschirmung von der Mundhöhle und unter Verwendung modernster Verfahren wird der infizierte Kanal gereinigt und gespült.

Hierzu gehören für uns neben stets aktualisiertem Wissen, Schallinstrumente und Lupenbrillen ebenso wie maschinelle Feilentechnik und elektronische Kanallängenmessung (Endometrie). Nach Abklingen etwaig bestehender Entzündungen wird der Kanal mit einem wärmeverformbaren (thermoplastischen) Füllverfahren keimdicht verschlossen. Keramische oder glasfaserverstärkte Stifte stabilisieren den Aufbau, auf den dann, je nach Bedarf die definitive Versorgung zum langfristigen Erhalt des Zahnes folgt.

Wurzelkanalbehandlungen laufen heute in der Regel schmerzfrei ab.

Behandlungsspektrum